Die  Kennenlern-Nacht beginnt mit einem persönlichen Gespräch mit Ihnen als Hundehalter und der Besprechung der Vertragsdetails, anschließend bleibt Ihr Hund/ bleiben Ihre Hunde zu einer Probenacht in der Hundepension und Sie holen Ihren Hund am Folgetag nach einem kurzen Feedback wieder ab.

Wir besprechen also bei Ihrer Ankunft den Betreuungsvertrag und alle Inhalte im Einzelnen. Außerdem werde ich zur Einschätzung Ihres Hundes bzw. Ihrer Hunde einen Fragebogen zu den typischen Gewohnheiten und Verhaltensweisen mit Ihnen ausfüllen. Zu den von mir gestellten Fragen gehören beispielweise "Hat Ihr Hund Angst vor Knallgeräuschen?" oder "Interessiert sich Ihr Hund für Jogger oder Radfahrer?".

Der geschlossene Betreuungsvertrag gilt für den gebuchten Zeitraum wie auch alle Folgebuchungen und ist nur schriftlich kündbar. Auf Wunsch sende ich Ihnen bereits vorab den vollständigen Betreuungsvertrag zur Einsicht.

Eine Probenacht ist zur Buchung verpflichtend.
Bitte planen Sie für das Gespräch ca. 60 Minuten ein.
Der Aufenthalt der Probenacht sollte ca. 20-30 Stunden betragen, um sich an alle Gegebenheiten zur Tages- und Nachtzeit und die Hundezimmer* zu gewöhnen, 
damit für den richtigen Urlaub nicht nur Hund, sondern auch Herrchen und Frauchen, stressfrei den Urlaub genießen können!

Auf Wunsch werden auch regelmäßig Bilder und Videos geschickt!

 *Die Hundezimmer stehen planmäßig nur für die Nacht und jeweils nur für Hunde aus einem Haushalt zur Verfügung, aber eben auch für alle Eventualitäten wie z.B. Einkäufe, denn Gasthunde werden ohne Aufsicht bei mir nicht zusammen alleine gelassen.



- bei Buchung eines Aufenthaltes werden einmalig (auf den ersten Tag des Urlaubs) 50% des Preises der Probenacht als Rabatt gutgeschrieben.




Auszug aus dem Betreuungsvertrag

4. Die Hundepension verpflichtet sich, den Hund art- und verhaltensgerecht auszuführen und das Tierschutzgesetz sowie dessen Nebenbestimmungen zu achten, sowie keinen Hund wissentlich Gefahren auszusetzen.

11. Der Hundehalter wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass während der Betreuungszeit ein Restrisiko durch Beißereien, Verletzungen, Erkrankungen, Ansteckungen, parasitärem Befall (z.B. Zecken), Magendrehungen, Unfälle, Trächtigkeit bei läufigen Hündinnen, Weglaufen des Hundes, sogar das Ableben des Hundes besteht. Die Hundepension übernimmt hierfür, außer in Fällen von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, keinerlei Haftung.